Michael Bieg und Dietmar Moch mit Start Nr. 9 bei der Rallye Niedersachsen

Rund um Osterode, am Fuße des Harzes, wird der siebte und damit vorletzte der acht gemeinsamen Saisonläufe von ADAC Rallye Masters und Deutscher Rallye-Meisterschaft (DRM) ausgetragen.

Die sportlichen Entscheidungen der ADAC Rallye Niedersachsen (08. – 09.09.2017) fallen auf 14 Wertungsprüfungen (WP) mit einer Gesamtlänge von 129,32 Kilometern. Für die amtierenden DRM-Titelträger und Meisterschaftsführenden Fabian Kreim / Frank Christian (Fränkisch-Crumbach / Oberhausen) könnte hier schon die Entscheidung fallen. Mit der maximalen Punkteausbeute wäre die Titelverteidigung im Fabia R5 von Skoda Auto Deutschland bereits in trockenen Tüchern. Die Verfolger wollen das verhindern. Allen voran DSK-Youngster René Mandel (Sommerkahl), der gemeinsam mit Co-Pilot Dennis Zenz (Klausen) erstmals in einem Hyundai i20 R5 antritt. Dominik Dinkel / Christina Kohl (Rossach / Tiefenbach) haben im Brose-Skoda Fabia R5 den Kampf um den DRM-Titel ebenfalls noch nicht aufgegeben. Zünglein an der Waage könnte der Schwede Emil Bergkvist mit seinem norwegischen Co-Piloten Ole Floene werden. Der Sieger des ADAC Opel Rallye Cup 2014 tritt erneut im Peugeot 208 T16 R5 im Team von Peugeot Deutschland Romo an. Die in die DRM integrierte 2WD-Wertung für Fahrzeuge mit nur einer angetriebenen Achse ist bereits zugunsten von Carsten Mohe / Alexander Hirsch (Crottendorf / Tannenberg) im Renault Clio R3T entschieden. Doch der Kampf um die Podestplätze ist noch voll im Gang. Mohe führt auch im ADAC Rallye Masters, hier liegt er aber nur knappe drei Punkte vor dem saarländischen Youngster Max Schumann (Riegelsberg), der mit Co-Pilotin Maresa Lade (Wallenhorst) in einem Suzuki Swift antritt.

Mit Start Nummer 9 greift das RGO-Team Michael Bieg/Dietmar Moch im Mitsubishi Lancer Evo 9 ins Geschehen ein. Nach dem viel zu frühen Ausfall beim letzten DRM-Einsatz – bei der Rallye Stemweder Berg hat die Diva leider „rumgezickt“ – sollte es in Niedersachsen deutlich besser laufen. Mit dem Top-Ergebnis von der Rallye Oberehe vor der Sommerpause im Gepäck reisen die beiden RGOler selbstbewusst in den Harz.

Nach dem Shakedown am Donnerstag erfolgt der Start in den Wettbewerb im Harzvorland am Freitag ab 18.21 Uhr vor dem historischen Rathaus in Osterode.

Nach einer kurzen Auftaktprüfung endet die Freitagsetappe mit dem Rundkurs in Ührde (19.07 Uhr). Hier können die Fans an den Zuschauerpunkten die Teams bis zu viermal sehen. Die Samstagsetappe (Start 7.10 Uhr) führt über weitere zwölf WP mit einer Gesamtlänge von 107,75 Kilometern. Die Details zu den Prüfungen gibt es auf www.rallye-niedersachsen.de. Dazwischen haben die Fans immer wieder die Chance, die Teams auf dem Serviceplatz auf der Bleichstelle in Osterode bei den Servicearbeiten an den Rallye-Boliden zu erleben. Die Sieger werden ab 18.41 Uhr vor dem historischen Rathaus geehrt.

Für alle, die nicht live vor Ort sein können, zeigt der Fernsehsender n-tv immer am Sonntag direkt nach der Rallye das halbstündige Magazin „PS – DRM – Die Deutsche Rallye-Meisterschaft“. Die Berichterstattung über die ADAC Rallye Niedersachsen wird am Sonntag, 10. September 2017, ab 07.30 Uhr ausgestrahlt. Die Wiederholung gibt es am 16. September 2017 ab 09.30 Uhr. Zudem kann das DRM-Magazin jederzeit in der n-tv Mediathek angeschaut werden. Die vollständigen Punktestände, News und Hintergrundinformationen zum ADAC Rallye Masters und der DRM gibt es unter www.adac.de/rallye-masters und www.adac.de/drm sowie im ADAC Rallye Hub (www.adac.de/rallyehub) im Internet.