SO Racing Team beim Barbados Historic Rally Carnival

Denkt man an Barbados hat man sofort Urlaub, Palmen, Strand und karibisches Flair im Sinn. Barbados ist aber auch eine Hochburg des Rallyesports in der Region. Stefan Oberdörster / Olaf Heupel wagten die Reise in die Karibik.

Der Rallyeclub von Barbados veranstaltet nicht nur eine eigene Rallyemeisterschaft, er bietet auch mit dem Barbados Historic Rally Carnival ein interessantes Format im historischen Rallyesport an. Es richtet sich auch an Teams aus Europa mit einem Komplettpaket. Verschiffen des Autos ab Portsmouth/England, Teilnahme an einem Rallyesprint und eine Woche später an der BRC Winterrallye mit 14 WPs über 73km. Der Aspekt „Carnival“ darf in der Karibik natürlich auch nicht zu kurz kommen und so wird ein entsprechendes Paket aus Veranstaltungen, Touren und „Fun“ angeboten. Der Veranstalter empfiehlt als Fahrwerkseinstellung „Irish bumpy tarmac“ und spricht von 50% Regenwahrscheinlichkeit.

Das nachfolgende Video zeigt beeindruckend worum es geht:

Statt Rallye Köln-Ahrweiler bei Regen und 3°C verschlug es in diesem Jahr Stefan Oberdörster und Olaf Heupel unterstützt von der weiblichen Service-Crew auf die Bahamas. Zum Einsatz kam der „Safari“ Porsche 911.

Ein erstes Lebenszeichen auf Facebook:

“ Hallo von Barbados . Wir sind gut angekommen. Wetter und Hotel super. Heute haben wir den Safari entgegen genommen und ausgeladen. Nach einem kurzen Check wurde dann der Rallye Sprintkurs unter die Räder genommen. Hier findet am Samstag der rallyesprint statt. Es wird auf 2 Bahnen gefahren und der schnellste gewinnt. Sehr tricky. Verschiedene Fahrbahnbeläge , kaum grip und tausende Schlaglöcher. Macht aber Spaß bei 32 Grad Außentemperatur. Wir halten euch auf dem laufendem.“

Beim Rallyesprint lief es ausgezeichnet bis zum Halbfinale – Originaltext von der SO Racing Team Facebookseite:

“ Kleiner Bericht von gestern. Der Rallye Sprint hat riesig Spaß gemacht. Leider war Stefan im Halbfinale etwas schnell über eine blinde Kuppe , der Abflug war vorprogrammiert. Dabei lag er mit großem Vorsprung in Führung. Das wars. Im KO Modus ausgeschieden. Trotzdem schnellst Rennrunde. Am Auto nur eine kleine Kaltverformung. Halb so wild.Nächste Woche startet dann die eigentliche Rallye“

Unter der Woche sollte dann der Aspekt „Carnival“ nicht zu kurz kommen:

Um dann Freitag und Samstag die 14 WPs unter die Räder zu nehmen. Dass zum Wetter in der Karibik nicht nur die Sonne gehört sondern auch starke Regenfälle, sieht man beeindruckend auf folgendem Inboardvideo:

Final sprang der 2. Platz in der Gesamtwertung und ein Klassensieg heraus.

O-Ton: „Die Rallye ist nun vorbei. Es ist alles gut gelaufen. Mensch und Machine sind heil im Ziel. Wir hatten Monsun artige Regenfälle so das die Rallye kurz unterbrochen werden musste. In der Zeit haben unsere Servicedamen den Wagen auf Herz und Nieren überprüft. Es kam auch zu einigen Unfällen. Wir blieben verschont. Jetzt heißt es den Wagen zu säubern und zur Verschiffung zu packen. Und dann ab zur Siegerehrung. Es sieht nach einen 9 Gesamtrang aus. Und 2 in der historischen Wertung“

Herzlichen Glückwunsch den Beiden zum sportlichen Erfolg in der Karibik.
Wir dürfen sicherlich gespannt sein, wer in den kommenden Jahren den Weg zu dieser einzigartigen Veranstaltung auf sich nimmt.

Interesse?

Hier ein paar Links:

SO Racing Team: https://www.facebook.com/so.racingteam
Veranstaltungshomepage: http://barbadosrallycarnival.com/
Die Veranstaltung auf Facebook mit vielen Bildern: Link
Rallyeclub Barbados: http://barbadosrallyclub.com/