Bieg/Moch: nach starker Leistung Ausfall bei der Rallye Luxemburg

Michael Bieg und Dietmar Moch erlebten ein Wellenbad der Gefühle bei der Rallye Luxemburg.

Auf den sehr anspruchsvollen und selektiven Wertungsprüfungen rund um Hosingen beweist das RGO Team in einem bärenstark besetzen Starterfeld sein Klasse und bewegte sich immer unter den Top-15 in der Gesamtwertung.

  

  

Nach dem ersten Drittel der Rallye festigen Michael und Dietmar Platz 3 in der Klasse, der nach einem Ausrutscher in der 3.Wertungsprüfung kurz einmal in Gefahr gerät. Nach dem Aha-Moment gaste das RGO-Team so richtig an und  fand dabei eine perfekte Balance zwischen Attacke und dem notwendigen Respekt vor den sehr selektiven Strecken…alles lief ganz hervorragend.

 

Besonders viel Action und Spaß gab es dann auf der 25 Kilometer langen Königsprüfung von Hosingen nach Rodershausen ganz in der Nähe des Rallyezentrums. Hier wurde ein wahres Feuerwerk abgebrannt….Doch dann kurz vor Schluss…auf der vorletzten Wertungsprüfung schlug der Defektteufel aus heiterem Himmel zu….mit einer riesigen Rauchwolke stellt die Diva uhrplötzlich ihren Dienst ein…der Turbolader verabschiedet sich mit spektakulären Bildern.

  

Schade…Rang 3 in der Klasse und Platz 2 in der Euro-Rallye-Trophee vor Augen mussten Michael und Dietmar die bis dahin fehlerfreie und spektakuläre Fahrt beenden.

Das bessere Ende für sich hatte das RGO-Team Helmut Beckmann/Domenik Kremkau; sie erreichten das Ziel in Hosingen und belegten nach weiteren Ausfällen der Klassenkonkurrenz Rang 3 in der Klasse.