Dietmar Moch mit „Aushilfsjob“ bei der Rallye Sulingen

Beim Blick auf die Nennungsliste für die Rallye Sulingen am 05. und 06. Mai wird sich der ein oder andere vor Verwunderung die Augen gerieben haben…

da taucht in der Division 5 das Team Holger Knöbel/Dietmar Moch auf. In der Tat…nein, es handelt sich nicht um einen Druckfehler.

Nachdem das RGO-Team Michael Bieg/Dietmar Moch leider schweren Herzens wegen eines Defekts an der Diva bei der Osterrallye Zerf die Teilnahme am 3. Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft in Sulingen absagen musste, wurde Dietmar kurzfristig vom Team Knöbel Motorsport aus Rheda-Wiedenbrück für den Einsatz in Sulingen „gebucht“.

    

Das Unternehmen Knöbel Motorsport Services kann auf langjährige Erfahrungen im Motorsport zurückblicken. Seit Mitte der 90er Jahre betreiben die beiden Brüder Holger und Jan Knöbel europaweit Rallyesport und haben seitdem viele Kontakte im In- und Ausland geknüpft. Knöbel Motorsport Services ist ein auf Motorsport spezialisierter Betrieb…vom Fahrzeugaufbau bis hin zur Betreuung bei Motorsport Veranstaltungen in der Rallye-Weltmeisterschaft werden Fahrer aus ganz Europa, wie z.B. den derzeitigen FIA ERC Junior Champion Emil Bergkvist durch Knöbel-Motorsport betreut.

An der Seite von Firmenchef Holger Knöbel wird Dietmar im frontgetriebenen Renault Clio Platz nehmen, und kurzfristig den erkrankten Stammbeifahrer ersetzen. Als die Anfrage aus Rheda-Wiedenbrück gestellt wurde, musste nicht lange überlegt werden. Schließlich verbindet Dietmar und die Knöbel-Brüder eine langjährige Motorsportfreundschaft.

In Sulingen stehen 13 Wertungsprüfungen über insgesamt 160 Kilometer auf dem Programm.

Verschiedene Wertungsprüfungen in den umliegenden Gemeinden im Laufe des Freitages und Samstag werden ergänzt durch den bei Fahrern wie Zuschauern äußerst beliebten Rundkurs im Gewerbegebiet West. Eine Schotterdriftkurve darf dort natürlich ebenso wenig fehlen wie eine Holding Area, in der Fans die Möglichkeit haben werden, die gestarteten Fahrzeuge zu begutachten und die Fahrer zu treffen. Ein weiteres absolutes Highlight ist und bleibt die Wertungsprüfung auf dem IVG-Gelände!

Nach dem „einmaligen Aushilfsjob“ geht es dann Ende Juni wieder an der Seite des Stammfahrers Michael Bieg mit der „Diva“ bei der Rallye Stemweder Berg auf Punktejagd für die Deutsche Rallye Masters.

 

Nach den guten Ergebnissen bei der Rallye Saarland Pfalz und speziell bei der Hessen Rallye Vogelsberg liegt das RGO-Team auf einer aussichtsreichen Position in dieser Meisterschaft.