Dietmar Moch: volles Programm für die Rallye-Saison 2017

Dietmar Moch hat sich nach einem eher verkorksten Rallyejahr 2016 mit vielen Rückschlägen in Form von Ausfällen und technischen Problemen für die kommende Saison sehr viel vorgenommen.

Neue Impulse, Herausforderungen und jede Menge Fahrspaß standen bei der Zusammenstellung der Rallye-Saisonplanung 2017 für Dietmar im Vordergrund! Hier ein kleiner Einblick in die Planung.

Mit Michael Bieg und der „Diva“ international auf Punktejagd:

gemeinsam mit Clubkamerad Michael Bieg wird der Mitsubishi Lancer Evo 9 , die „Diva“ u.a. in der Deutschen Meisterschaft eingesetzt. Auf dem Plan stehen zudem Starts bei ausgewählten R 35- und R 70-Läufen.

Voraussichtlich kommt es auch zu einige Einsätzen in der Euro Rallye Trophee. Hier stehen attraktive Rallyes in Belgien, Frankreich und Luxemburg zur Auswahl.

Die Planung für diese Auslandseinsätze ist jedoch noch nicht ganz unter Dach und Fach. An einigen Details wird derzeit noch gefeilt um – wie schon vor 3 Jahren  – die tolle Atmosphäre bei diesen Veranstaltungen gemeinsam genießen zu können.

Die Saison beginnt für Michael und Dietmar auf jeden Fall beim Start der Deutschen Meisterschaft in St. Wendel bei der Rallye Saarland Pfalz am ersten März-Wochenende.

Bei den verschiedenen Einsätzen und der Erfahrung des RGO-Teams sollten einige Punkte für die ADAC-Gaumeisterschaft eingefahren werden können und die ein oder andere Überraschung möglich sein.

Neue Herausforderung der ganz besonderer Art:

das „zweite Standbein“ in diesem Jahr bringt gleichzeitig eine ganz besondere Herausforderung für unseren erfahrenen Rallye-Co mit sich; neuer Fahrer und neues Fahrzeug!

Dietmar wird bei verschiedenen R 35-  und R 70 – Veranstaltungen an der Seite des HJS-Sportleiters, Klaus Osterhaus, unter der Bewerbung der RGO an den Start gehen.

Klaus Osterhaus setzt einen brandneuen, heckgetriebenen Toyota GT 86 in der Klasse F 08 ein, der derzeit bei Gassner Motorsport in Ainring für die Rallyeeinsätze aufgebaut wird.

Erstmals wird Dietmar zur Rallye Westerwald in Altenkirchen den „heißen Sitz“ im Toyota einnehmen. Hoffentlich bleibt das Team von „Kinderkrankheiten“ technischer Art verschont.

Beim Blick auf die Übersicht der geplanten Rallyeeinsätze kann man getrost feststellen, dass es an Herausforderungen und interessanten Impulsen für Dietmar im Jahr 2017 nicht fehlen wird…und ganz sicher wird jede Menge Spaß und Rallye-Action dabei herauskommen.