Michael Bieg und Dietmar Moch im engeren Favoritenkreis bei der Rallye Bad Emstal

Nach 2 Jahren Pause dröhnen wieder die Motoren im Kreis Wolfhagen, wenn am 07.10. die traditionelle Rallye Bad Emstal stattfindet. Bei der 21. Veranstaltung versammelt sich rund um das Rallyezentrum am Wolfhagener Autohaus Ostmann ein Starterfeld mit 130 Teilnehmern.

Mit Start Nummer 4 treten Michael Bieg und Dietmar Moch im Mitsubishi Lancer Evo 9 (Diva) gegen starke Konkurrenz in der mit 8 Teilnehmern besetzten Klasse F 3 A an. Bieg/Moch zählen im Mitsubishi zum engeren Favoritenkreis und sollten in der Lage sein,  ein kräftiges Wort um den Gesamtsieg mitzureden.

   

Die RGO-Teams Beckmann/Kremkau (Mitsubishi), Hansen/Gehrmann (Honda Civic), Lamberz/Pletsch (BMW 318 is) und Streit/Lange (BMW 318 is) sind ebenfalls mit guten Aussichten auf vordere Platzierungen dabei, wenn das Hauptfeld ab 13.01 Uhr am Rallyezentrum auf die Reise geschickt wird.

Die Teams Rossbach/Rossbach (Autobianchi A 112) und Adolfs/Adolfs (Ford Escort) vertreten die RGO im Retro-Teilnehmerfeld.

Der MSC Emstal ist bekannt für eine Top-Organisation und eine gute Auswahl von anspruchsvollen Wertungsprüfungen.

Die Teilnehmer müssen 2 Rundkurse sowie zwei Start-Zielprüfungen über insgesamt 35 KM unter die Räder nehmen. Die Zuschauer und Teilnehmer dürfen sich auf rasante Fahrten mit spektakulären Sprüngen freuen.