Michael Bieg und Dietmar Moch mit solider Leistung und „Juckebimm“ bei der Rallye Stemweder Berg

Nachdem der Mitsubishi innerhalb von 14 Tagen nach dem Ausfall bei der Sachsen Rallye mit vereinten Kräften und Unterstützung von der Fa. Gassner Motorsport und dem Lackierzentrum Jerlitschka wieder „auf die Beine“ gestellt wurde, machten sich Michael Bieg und Dietmar Moch hochmotiviert am Donnerstagmorgen auf den Weg zur Rallye Stemweder Berg nach Lübbecke.

Etwas ungewohnt war es schon so ganz ohne Rallye-Auto bei einer Veranstaltung anzureisen…wurde doch die Diva von Gassner Motorsport am Donnerstagabend in Lübbecke übergeben.

Am Freitagmorgen richteten HG Dörpinghaus und Rolf Klasen den Serviceplatz ein und kümmerten sich um die Technische Abnahme.

    

Vorher musst die Diva noch auf Hochglanz gebracht werden, der ein oder andere Aufkleber war noch anzubringen und auch die vordere Stoßstange musste noch montiert werden. Nach erfolgter technischen Abnahme war dann alles angerichtet für den Start zum 4. Lauf der Deutschen Rallye Meisterschaft.

Pünktlich um 17.10 ging es dann für Michael und Dietmar auf den Weg zur ersten WP des Tages.

Die ersten beiden WP´s wurden etwas verhalten in Angriff genommen…die Fahrt stand noch unter dem Eindruck des ostdeutschen Baums, der zum Ausfall bei der Sachsen Rallye geführt hat. Die zweite Schleife passte dann deutlich besser und das RGO-Team konnten den Kontakt zur Spitze in der Division halten. Übernachtet wurde auf Platz 10 in der Gesamtwertung.

Gute gestärkt nach einem Frühstück mit Eifeler Landbrot (besten Dank an „Frau Schön“) startet das Team dann am Samstagmorgen in die Rallye direkt mit einer der schönsten Prüfungen der Veranstaltung…sehr selektiv mit einer anspruchsvollen Ortsdurchfahrt…trotz fehlerfreier und zügiger Gangart konnten Michael und Dietmar die Zeiten der Konkurrenten an der Divisionspitze nicht kontern.

        

   

Der EVO läuft prima, die Stimmung im Auto ist auch klasse, nur die halbe Sekunde pro Kilometer die das RGO-Team im Schnitt langsamer ist, die lässt sich nicht einfahren.

HG Dörpinghaus und Rolf Klasen konnten sich an diesem Wochenende weitgehendst auf Routinearbeiten beschränken. Eine verlorengegangene Schraube am Motorhalter sorgte für einen kurzen Aufreger und musste ersetzt werden, ansonsten lief die Diva wie ein Uhrwerk. Somit kann sich das Serviceteam auf eine der Lieblingsbeschäftigungen konzentrieren….mit Juckebimm m den Schmutz entfernt (Insider).

 

Michael und Dietmar fuhren zwar auf den 14 WPs das ein oder andere Highlight ein, aber um den Divisionssieg konnten die RGOler an diesem Wochenende nicht mitkämpfen. Mit einem hervorragender 8. Platz in der Gesamtwertung, und dem 4.Platz in der Division belohnte sich das Team allerdings am Ende des Tages für eine fehlerfreie Fahrt und sichert sich wichtige Punkte für die Meisterschaft.

Die 5wöchige Pause in der Deutschen Rallye Meisterschaft nutzen Michael und Dietmar für einen Start in der Luxemburgischen Meisterschaft. Am 13. und 14.07. geht es in Hosingen auf Zeitenjagd bei der Rallye Luxemburg. 14 Tage später geht es dann wieder in der DRM bei der Rallye Wartburg in Eisenach an den Start.

Fotos: privat, SMF-Sportfotos Sascha Dörrenbächer