Rallye Reckenberg: Bieg/Moch auch mit Heckantrieb erfolgreich….2 von 4 RGO-Teams „kamen durch“

Michael Bieg und Dietmar Moch haben sich trotz der fehlenden Fahrpraxis mit dem heckgetriebenen BMW 320 is bei der Rallye Reckenberg in einem stark besetzten Starterfeld behaupten können. Am Ende der 6 zu absolvierenden Wertungsprüfungen über 33 KM sicherte sich das RGO-Duo Platz 2 in der mit 16 Teilnehmern besetzten Klasse F 05 und Gesamtrang 9.

    

Weit weniger Glück hatte das zweite RGO-Team, das bei der Reckenberg-Rallye an den Start gegangen ist; Kurt Hansen und Frank Gehrmann mussten Ihren Honda Civic auf Platz 3 liegend nach der 3. Prüfung mit Motoraussetzern leider abstellen.

In der Retro-Wertung war die Ausbeute der RGO-Teams ähnlich; während Manfred Adolfs mit Werner Neugebauer seinen Ford Escort auf Platz 7 steuerte mussten leider Alina und Wolfgang Pletsch den Ford Fiesta mit einer Kaltverformung bereits in WP 1 abstellen.

                    .                   

Der guten Laune tat das durchwachsene Abschneiden aller RGO-Teams keinen Abbruch. In gemütlicher und geselliger Runde wurde das Rallyewochenende beendet.

Fotos: privat, Doris Gehrmann, D.Nottebrock